top of page

RockArea A7 e.V. @ Palliativstation des FEK

Dirk Sieling (von rechts), Frank Lööck, Stephanie Determann und David Fox von RockArea A7 übergeben die Spende von 1.500 Euro an Frau Dr. med. Andrea Kuppe. Mit ihr freuen sich Musiktherapeutin Jennifer Peters und Palliativ-Care-Schwester Michal Weithoff.       Foto: L. Bernhardt

5. Mai 2024

Lydia Bernhardt

Team RockArea A7 e.V. spendet 1500 Euro an die Palliativstation des FEK

 

Neumünster (lyb) – Der Verein RockArea A7 ist nicht nur für das Mega-Musikfestival in Ehndorf bekannt, sondern auch für seine große Spendenbereitschaft. Alle Überschüsse aus der Musikveranstaltung werden an Hilfsorganisationen und Bedürftige gespendet, oft aufgestockt durch regionale Unternehmen. Das jüngst ausgerichtete Osterfeuer, veranstaltet durch die Vereinsmitglieder Patrick Böttcher und Dirk Sieling mit Unterstützung des RockArea Teams, brachte nun einen Überschuss von 1.500 Euro. Über dieses Geld konnte sich am Freitag, 26. April, die Palliativstation des Friedrich-Ebert-Krankenhauses freuen. Überreicht wurde die Spende von den Vereinsmitgliedern Stephanie Determann, David Fox, Frank Lööck und Dirk Sieling (1. Vorsitzender) an Dr. med. Andrea Kuppe, Leiterin der Palliativstation. „Wofür das Geld letztendlich verwendet wird, bleibt der Station überlassen“, so David Fox, 2. Vorsitzender des Vereins.


Auf der Palliativstation des FEK werden unheilbar kranke Menschen mit schweren Symptomen und ihre Angehörigen begleitet. Im Vordergrund steht die Linderung von Schmerzen und die ganzheitliche Betreuung austherapierter Menschen. Die Station verfügt über acht Betten, davon sechs in hellen Einzelzimmern, die mit allem Komfort ausgestattet sind. Schöne Bilder und ein multifunktionaler Fernsehsessel runden die Einrichtung ab. Bei Bedarf können auch Angehörige hier übernachten. „Vom Krankenhaus bekommen wir nur die Grundausstattung“, erklärt Dr. Kuppe. Auch wenn diese schon sehr hochwertig ist, wurden Bilder, Sessel und vieles mehr, zum Beispiel im Gemeinschaftsraum, durch Spenden finanziert.

Zweimal in der Woche, montags und freitags, erhalten die Patienten Musiktherapie von der Gestaltmusiktherapeutin Jennifer Peters. Denn Musik kann die Stimmung heben und positiv beeinflussen. Das ist auf dieser Station besonders wichtig, verursacht aber auch laufende Kosten. Die Spende von RockArea wird daher voraussichtlich in Bluetooth-Boxen fließen, denn auf der Palliativstation möchte man jedem Patienten neben der Therapie auch individuelle Musikwünsche erfüllen können. Dazu ist jede Spende willkommen.


Weitere Informationen: www.friedrich-ebert-krankenhaus.de/rund-ums-fek/wir-ueber-uns/spenden/


Spendenübersicht des RockArea A7 e.V.

bottom of page